Events // Termine

AFS3
22.09.2018 - Auffrischungsseminar Jugendleiter
Mitgliederversammlung II 2018
13.10.2018 - Mitgliederversammlung im Anschluss an die DJR II 2018
Veranstaltungsort: BV Bergheim-Süd
Bundesjungschützentage
26.10.2018 - Bundesjungschützentage in Stukenbrock-Senne

Unser Institutionelles Schutzkonzept

Auf der Diözesanjungschützenratssitzung im Oktober 2017 wurde unser Institutionelles Schutzkonzept (ISK) inkraftgesetzt. Die AG Schutzkonzept des BdSJ DV Köln hat sich vorgenommen, gemeinsam mit allen Gremien, die Vorgaben des Erzbistums Köln bis zur vorgegebenen Frist umzusetzen. Der erste Schritt ist hiermit getan. Unser Institutionelles Schutzkonzept wurde bereits vom Präventionsbüro des Erzbistums Köln probegelesen und wir setzen es nun schrittweise um. Das fertige ISK findet ihr hier.

Alle Bruderschaften, Vereine und Bezirke im BHDS sind dazu verpflichtet ebenfalls Institutionelle Schutzkonzepte zu entwickeln, damit unsere Kinder und Jugendlichen in der Jugendarbeit und auf den Schießständen sicher fühlen. Diese Pflicht leitet sich ab aus der Präventionsordnung des EBK.

 

Die Erweiterten Führungszeugnisse

Seit einigen Jahren gilt eine Vorzeigepflicht von Erweiterten Führungszeugnissen für Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit. Das entsprechende Gesetz hierzu ist das Bundeskinderschutzgesetz (BKiSchG). Die Präventionsordnung des Erzbistums regelt dies entsprechend.

Die Vorstände in den Bezirken und den Bruderschaften sind verantwortlich für die Umsetzung dieser Vorgaben. Wenn ihr Fragen habt oder Material benötigt, ruft uns gerne an. Arbeitshilfen und Informationen erhaltet ihr selbstverständlich in unserer Geschäftsstelle oder auf der Homepage des Erzbistums Köln.

Wer ein EFZ vorzeigen muss ist in unserem ISK geregelt und kann hier nachgeschaut werden.

 

Die Präventionsschulungen

Die Präventionsschulungen sind ein Teil der gültigen Präventionsordnung des Erzbistums Köln und Inhalt eurer / unserer Institutionellen Schutzkonzepte. Jeder Jungschützenmeister, Jugendleiter, Jugendvorstand, Vorstand nach §26 BGB, (Jugend-) Schießleiter, usw. muss eine entsprechende Schulung absolvieren und nach 5 Jahren auffrischen. Das gilt auch für alle anderen ehrenamtlich Tätigen, die einen intensiven Kontakt zu Kindern und Jugendlichen haben. Wenn ihr euch nicht sicher seid, dann fragt gerne bei uns nach.

Entsprechende Schulungsangebote führen wir gerne bei euch durch. Oder ihr besucht eine unserer Schulungen.